Artikel-Schlagworte: „Europa“

Oulu, Finnland

Donnerstag, 18. August 2011

© Kurt Sassenhagen

© Kurt Sassenhagen

Ich mache gerade einen Zwischenstopp in der Stadt Oulu an der Küste Finnlands. Hier füge ich erst einmal zusammen, was ich bereits gegeben bekommen habe.
Viele Dinge, die sich auf dieser Tour herauskristallisieren, haben mit der sagenumwogenen Stadt Atlantis zu tun. So auch eine ganz besondere Stätte, die ich in den folgenden Monaten anfahren werde: Stonehenge.
Zuerst wunderte ich mich, dass ich bereits hier Eingebungen zu einem Ziel bekomme, an das ich erst noch gelange. Aber es fügt sich alles zusammen. Stonehenge steht in enger Verbindung mit einem meiner anderen Funde, der hier in Finnland verborgen liegt.
Aber nicht nur das. Stonehenge hat ebenso eine starke Verbindung zur versunkenen Stadt Atlantis.
Der Steinkreis ist erbaut worden, um Energieflüsse und Tageszeiten festzuhalten, um sie nachher zu einem komplexen astrologischen Bild zusammen zu setzen. Auch, um bestimmte Personen mit einer ganz besonderen Energie zu versorgen.
Die Bewohner von Atlantis hatten selber keinen Punkt wie Stonehenge – es gab ihn schlichtweg nicht. Die atlantischen Gelehrten erschufen außerhalb ihrer Stadtgrenzen einen Ort, der ihnen die Möglichkeit der Energieaufnahme gab.

Auf dem Weg zum zweiten Punkt

Sonntag, 24. Juli 2011

Der Streckenabschnitt Italien / Rom ist nun erledigt. Nachdem ich dort ausführliche Visionen erhalten habe und mir zusätzliches Wissen aneignen konnte, bin ich nun auf dem Weg zu zweiten Punkt meiner Tour: Oslo.
Durch meine Visionen wurde ich jetzt gen Skandinavien geführt und nicht wie erst geplant nach Griechenland und in die Türkei. Dorthin geht es dann später.
Die Erkenntnisse meiner Skandinavien-Tour poste ich im Verlaufe der weiteren Tour.

Erkenntnisse aus Rom

Samstag, 16. Juli 2011

In Rom habe ich die ersten Erkenntnisse erhalten.
Alle kann ich hier nicht wiedergeben. Dafür benötige ich mehr Platz, da vieles auch erst im Zusammenhang richtig verständlich wird. Ausführliche Berichte werden in den nächsten beiden Büchern zu lesen sein.
Eines meiner ersten Erkenntnisse poste ich hier aber trotzdem: das Wetter.
In den nächsten Jahren wird es immer mehr zu einer Veränderung des Wetters und der Temperatur kommen. Wir werden damit konfrontiert werden, dass es extremer wird: extreme Hitze, extremer Regen und zudem extremere Unwetter. Besonders stark zu spüren wird diese Veränderung zwischen 2017 und 2019 sein.
Bis dahin geht es auch mit der Magnetumkehrung der Welt weiter, die eine erhebliche Wirkung auf Wetter, Menschen, Fauna und Flora haben wird.

Erster Punkt erreicht

Montag, 4. Juli 2011

Ich befinde mich am ersten Anlaufpunkt meiner Tour – ROM.
Einige Tage werde ich hierbleiben und immer wieder Neuigkeiten posten.

Allerletzte Vorbereitungen, letzte Tage in Deutschland

Dienstag, 21. Juni 2011

Im Moment befinde ich mich bereits im Osten Deutschlands, genauer in Staupitz, um hier die allerletzten Vorbereitungen zu treffen, damit ich mit meinem Wohnmobil überall gut ankomme. Technische Überprüfungen, Testläufe und kleinere Umbauten fehlen dem guten Stück noch bis es endlich richtig losgehen kann.

Ich bin bei meinen Freunden Andreas und Doreen, die mir auch in den letzten Monaten eine große Stütze waren. Von hier aus werde ich mich dann auf den Weg nach Italien machen, was der erste Anlaufpunkt auf meiner Tour werden wird.